Christine Ortenburger: Gesang

Christine verstand es bereits im zartesten Kleinkindalter, Familie und Nachbarn auch ohne Argumente mit ihrer lauten Stimme zu überzeugen. Durch diese Erfolge ermutigt folgten als weitere Schritte ihrer Gesangskarriere: "Frau Wanneck" (bei der wohl alle Fürstenrieder Kinder des abgelaufenen Jahrhunderts ihren ersten Violinschlüssel sahen), Kirchenjugendchor, diverse Sing- und Musikkreise. Kurze Aktivitäten an Querflöte und Klampfe wurden bald wieder eingestellt. 1984 stieg Christine bei Public Affair (formerly known as Fun Without) ein. Sie verhindert seitdem - recht erfolgreich - wegen überdimensionierten Lampenfiebers öffentliche Auftritte der Band und wurde daher - recht erfolglos - ihres Stimmrechts beraubt ("Frau ohne Meinung"). Christine kennt sich nicht gut aus mit Rock, Pop, Blues, Soul, Funk, singt's aber mit Hingabe.

Wolfram Weitze: Gesang

Wolfram ist seit 1984 Mitglied in der Band. Seine teilweise hoffnungsvollen Ansätze als Songwriter wurden durch ein unaufgelöstes musikalisches Spannungsverhältnis zwischen Barry Manilow und Frank Zappa stark belastet und beinahe gänzlich erstickt. Er hat jedoch inzwischen akzeptiert: Die Erweiterung des Band-Repertoires, das nun ein breites Spektrum der Pop- und Rockmusik abbildet und auch immer wieder eigene Akzente setzt, hat der Entwicklung der Band jedoch sehr gut getan und kommt beim Publikum bestens an. Worauf es Wolfram im Wesentlichen ankommt: Spaß an der Musik an sich und am Musikmachen mit anderen, und den hat er, wie jeder unserer Auftritte eindrucksvoll zeigt.

Hans-Peter "Hansi" Halbritter: Keyboards, Song Writer

Schon in den jungen Jahren der Band, von 1983 bis 1989, drückte Hansi die schwarzen und weißen Tasten, und tut dies erfreulicherweise seit 2016 wieder! Mit eisernem Willen, Talent und Fleiß erweitert er seitdem den Anteil der Songs aus unserem umfassenden Repertoire, bei denen er das Keyboard spielt. Selbst wenn er 2018 arbeitsbedingt wieder etwas kürzer treten muss, freuen wir uns sehr, dass er als eines der Gründungsmitglieder wieder mit uns Musik macht.

Tom Bartels: Keyboards, Tenor- und Alt-Saxophon

Angeblich ist Tom gebürtiger Skandinavier (Südschweden), tatsächlich aber stammt er aus der Gegend um Hannover. Nach einem Abstecher über Aachen, wo Tom bereits mit Gert musizierte, landete Tom schließlich 1994 bei Public Affair. Er genoss die klassische musikalische Erziehung: Von der Triangel über die Blockflöte zum Klavier und schließlich landete Tom beim Keyboard. Nach Stefans Ausstieg übernahm Tom 2016 das  Saxophon und ist seitdem nur noch Teilzeit-Keyboarder, bis Hansi alle Stücke drauf hat.

Peter "Stiefy" Stiefenhöfer: Lead- und Rhythmus-Gitarre, Background-Gesang

Im zarten Alter von 8 Jahren entschied sich Stiefy auf die Frage seines Vaters "Junge, du sollst ein Instrument lernen, was willst du spielen?" ohne lästige Umwege über Triangel oder Blockflöte spontan direkt für die Gitarre. Er entwickelte schon bald eine Art Sucht nach den sechs Saiten, ohne die er auch heute noch bereits nach wenigen Tagen echte Entzugserscheinungen verspürt. Nach langjährigen Erfahrungen mit der akustischen Echtholz-Klampfe, anfangs mit sehr intensiven Ausflügen in die Gitarrenklassik, zupfte Stiefy seit 1998 in verschiedensten Bands die Saiten. Zu Beginn des Jahres 2004 kreuzten sich die Wege von Stiefy und Public Affair, und seitdem scheint das "Gitarristen-Wechsel-Dich-Spiel" der letzten Jahre endlich beendet zu sein.

Reinhold Hoffmann: Tenor-Saxophon, Percussion und Gesang

Sax, Gesang, Schlagzeug, Keyboard, Percussion, Oboe, Musik selber schreiben... Was kann der Mann in Sachen Musik eigentlich nicht? A bisserl a Profi hat einfach noch keiner Band geschadet. Reinhold war von Anfang an dabei, also seit 1984, damals noch am Schlagzeug, wird aber aufgrund karierärer Umstände - er musiziert auf ganz anderer Ebene unter anderem bei Haindling, mit Willi Astor und vielen anderen - nur selten in unserem Übungsraum gesehen. Wenn er aber auftaucht, ist er immer eine große Hilfe und muntert die KollegInnen stets mit konstruktiven Vorschlägen wie "Des is ja woi ned Euer Ernst - oda?" auf.

Ronald Wirth: Bass

Ronald ist Münchner Steinbock mit Leib und Seele und zudem Gründungsmitglied von Public Affair, formerly known as Fun Without. Sein Motto 1984 am Strand von Korsika: "Pack die Badehose ein... und lass´ uns eine Band gründen!" Ursprünglich zupfte er die Gitarre und wäre darin noch heute virtuos - aber irgendjemand muss ja den Bass spielen. Musikalisch steht er von Beatles-Songs über Reggae a la Bob Marley bis hin zu Texas-Rock von ZZ Top auf alles, was groovt. Und verleiht der Band selbigen mit unerschütterlichem Optimismus... seine häufigste Anmerkung zu einem eben gespielten Song: "Super!"

 

Gert Friederich: Schlagzeug, Background-Gesang, Trompete

Der Mann, den man hinter den vielen Toms und Becken bei Auftritten fast nie zu sehen bekommt, rührt schon seit 1988 die Trommeln bei Public Affair. In der frühen Jugend wurde er durch die Eltern zum Klavier spielen und Trompeten gedrängt. Das Pianieren ist restlos verlernt und an der  Tröte hört man ihn auch nur noch selten. Dafür versucht er mit großem Einsatz, den Chorgesang zu unterstützen. Im Rheinland geboren und bei vielen Schüler- und Studentenbands großgeworden, hat ihn der Beruf samt Familie ins Süddeutsche verschlagen. Sein musikalisches Zuhause ist irgendwo zwischen Fusion und Popmusik zu finden. Gert bewundert Schlagzeuggrößen wie Carl Palmer, Billy Cobham, Al Mouzon, Curt Cress und David Weckel.